Übersetzte Gedichte aus dem Mittelalterlichen China

Hans-Joachim Baumgardt hat sich auch mit dem Übersetzen von alten chinesischen Gedichten beschäftigt. Dabei ein entstand ein Buch, das heute natürlich nicht mehr erhältlich ist. Es folgt eine Ankündigung des Buches von seiner geplanten, jedoch nie veröffentlichten Webseite:

Chinesische Gedichte aus der Tang und Sung Dynastie

Prachtband, 276 Seiten, Leinen handgebunden mit Gold-Prägung, Goldschnitt, limitierte Auflage, vom Autor handsigniert
Einer umfangreichen Darstellung der Entwicklung der chinesischen Schriftzeichen folgen 90 Übersetzungen von Gedichten aus der Zeit von 551 bis 1279 n. Chr. mit vielen Illustrationen. Der Schwerpunkt liegt auf den Dichtern Tu-Fu[w], Li T 'ai Po[w] und Wang An Schi[w].
In dem Buch werden zu der deutschen Übersetzung die Gedichte meist auf der gegenüberliegenden Seite in chinesischen Zeichen dargestellt.
Das Buch ist für Sinologen und Liebhaber altchinesischer Poesie ein Muss.
Es eignet sich auch hervorragend als Geschenk bei Kontakten zu chinesischen Geschäftsleuten.


Gedichte

Die folgenden vier Gedachte sollten auf besagter Webseite veröffentlicht werden und erscheinen demnach auch hier. Was mit dem restlichen Buch geschehen wird, muss noch entschieden werden.